"Mit Abstand - DANKE"

Seit kurzem haben wir die Möglichkeit unsere Gäste mittels Aufsteller zu Informieren. Zu unser aller Sicherheit weisen wir vor dem Betreten des Hofladens auf den Abstand hin. Ebenso wichtig ist es für uns bei unseren Gästen DANKE zu sagen. Den mit jedem Besuch wird vor allem unsere Einstellung zum Miteinander, zum Leben und zum Boden unterstützt und mitgetragen.





Markt in Gars am Kamp - etwas anders aber wieder geöffnet

Gemeinsam mit der Gemeinde Gars wurde ein Plan erstellt unter welchen Bedingungen der Markt wieder stattfinden darf.  

So müssen die Marktstandbetreiber Handschuhe tragen und die Stände umliegend einen Abstand von mindestens 2m aufweisen, zusätzlich muss der Betrieb um 12 Uhr eingestellt werden. 

Zusätzlich müssen alle Personen am Markt einen Mund- Nasenschutz tragen und den Mindestabstand einhalten.. 

Sollten die Maßnahmen nicht eingehalten werden, kann es wieder zu einem Marktverbot kommen.

Diese Auflagen mögen zwar etwas unbequem sein. Aber sie sind zu unserem gegenseitigen Schutz. Bislang haben sich alle sehr vorbildlich daran gehalten und es ist schön so viele zu sehen die gesund sind und eine Normalität einkehren lassen.  Für alle die nicht raus gehen dürfen oder sollen liefern wir natürlich gerne weiterhin.


Neue Energie für unsere Pflanzen, Tiere und uns selber.

Neue Präparate für unsere Felder.

Am 1.April haben wir unsere Präparate gemacht. In diesem Fall das Horn-Mist Präparat. Unser Sebastian hat fleißig mitgeholfen, so waren wir schnell fertig und wir sind überzeugt, dass das biologisch-dynamische Präparat so eine ganz neue Qualität an Energie  auf unsere Felder bringt.


Bei herrlichem Wetter ein Tag mit der Familie verbringen, arbeiten und über das Leben im und über dem Boden nachdenken, so beginnt "Genuss, mit Zukunft"


Wir liefern!

Ab dem 13. März bieten wir gratis Zustellung in unserer Gemeinde an. 

Vor haben wir, dass wir unsere Produkte jeden Dienstag und jeden Freitag direkt bis zur Haustüre bringen.

Bei Interesse meldet euch bitte und 0664/165 78 76 oder per E-Mail. (Unter "Kontakt" könnt ihr uns Direkt von der Homepage ein Nachricht schicken)

 


Für alle Kunden die nicht aus unserer Gemeinde sind bietet dies die Gelegenheit Brot bis Samstag zu bestellen, welches am Dienstag mit der Post versendet wird. Erfahrungsgemäß halten Sie dann am Mittwoch Ihr frisches Brot (Österreich-weit) in Händen.


Der Markt in Gars/Kamp hat wieder geöffnet


Am 1.Februar ist der Viktualienmarkt in Gars/Kamp, bei angenehmen, fast schon frühlingshaften Temperaturen, in die neue Saison gestartet.

Bis zum letzten Samstag vor Weihnachten (19.Dezember 2020) sind wir jetzt wieder jeden Samstag am Hauptplatz in Gars/Kamp zu finden. 

Sollten wir einmal nicht kommen können wird dies zeitgerecht bekannt gegeben. Aber um ganz sicher zu sein, dass Sie zu ihrem Produkt kommen (vor allem bei Brot und Gebäck), geben Sie ihre Bestellung bis Donnerstag 9.30 Uhr persönlich, per E-Mail oder per Telefon bekannt. 





Fruchtig in den Herbst.


Unsere Himbeeren sind gerade erntereif. Bis es das erste Mal tiefere minus-Grade hat werden Sie täglich in unserem Garten zu ernten sein. Diese können noch erworben werden. Nach telefonischer Vereinbarung können Sie sich ihre Himbeeren selber pflücken oder bereits gepflückt im Hofladen holen.









Gemüse ist geerntet und kann bereits eingelagert werden.



Das Gemüse konnte in den letzten Tagen geerntet werden. Nachdem die Qualität im Vorjahr nicht ganz so toll war. Sind wir heuer wieder sehr zufrieden.


Die Erdäpfel, Zwiebeln, Karotten, Rote Rüben und Kürbis sind also ab jetzt wieder in der bekannten Demeter-Qualität erhältlich. Gerne auch in größeren Mengen. - hier allerdings bitte um telefonische (kann auch e-Mail, usw... sein) Vorbestellung. 






Da sieht und spürt man das Leben.


Der August war ein sehr bewegtes Monat. Nach und nach wird das Gemüse erntereif. Die Zucchini, Fisolen, Paradeiser und vieles mehr konnten so geerntet werden. Die Ernte von Erdäpfel, Rote Rüben, Zwiebel und Karotten konnte begonnen werden. Außerdem konnten wir unseren Mohn und den Leinsamen einbringen. Gereinigt wurde dann gleich Roggen, Waldstaudekorn und Dinkel, wo wir die Samen wieder ansäen oder zu unserem Brot verarbeiten. Der Leinsamen wurde geputzt und steht schon bald zum Verkauf in unserm Hofladen. 

Besonders freut es uns allerdings, dass wir euch das jüngste Gesicht am Hof vorstellen dürfen. Unser Sebastian erblickte das Licht der Welt und bringt noch mehr Leben auf unseren Hof


Sommerzeit ist Erntezeit und noch mehr.


Der Juli ist vorbei und mit ihm unsere Getreideernte. Unser Dinkel, Waldstaudekorn und unser Roggen sind nun im Lager und wartet auf die weitere Verarbeitung zu unserem Brot oder vieles mehr. 

Besondere Freude haben wir an unseren neuen Nudelmaschienen. Mit denen wir unser Getreide zu Vollkornnudeln machen. 

Auch die Gemüseernte konnten wir beginnen. Nachdem das andere Gemüse noch etwas auf sich warten lässt, sind unsere Zucchini und Fisolen schon erntereif. 

Es ist immer eine ganz besondere Freude, wenn man in Händen hält wofür man ein ganzes Jahr arbeitet. Wenn man dann noch Kunden  hat die einem sagen wie sehr ihnen das gefällt was und wie man das macht, kann man sich wirklich glücklich schätzen.




Das Leben ist Bunt… 


...dies beweist gerade unser Mohn.  Nachdem vor wenigen Tagen der Leinsamen unser Feld in ein schönes Blau gekleidet hat, ist es jetzt unser Mohn der uns nicht nur ein schönes Rosa aufs Feld, sondern auch ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zaubert. 









Regenpause wird nicht nur von uns genutzt


Die letzten Tage im Mai waren nochmal arbeitsintensiv. Die wenigen Regenpausen mussten genutzt werden um die Felder für die Saat vorzubereiten und dann unseren Buchweizen zu pflanzen. 
Unser Kooperationsbetrieb mähte den Klee auf unserem Feld. Dabei besuchte uns ein Storch. Das sollte doch ein gutes Zeichen sein!








Kraft für Pflanzen, Boden und Leben 


Am 13.April fand das Präparate-treffen der Arbeitsgruppe Waldviertel statt. Hier treffen sich DEMETER-Bauern, Gärtner und Interessierte zum erstellen von den Präparaten. Hier kommt die Energie von vielen Menschen in Merkenbrechts zusammen. Heuer waren sogar Gäste aus Mexiko dabei. Diese Energie und die Energie der Präparate wird dann mit auf den eigenen Hof mit genommen. 

Dort wurde gleich unser Kompost mit den Präparaten aus, Eichenrinde, Löwenzahn, Brennesel, Kamille, Baldrian und Schafgarbe versetzt.

Die beiden Präparate Horn-Kiesel und Horn-Mist werden im laufe der Vegetation auf unseren Feldern ausgebracht. Dort  sollen sie allen Pflanzen dabei helfen Nährstoffe und Sonnenenergie aufzunehmen und den Boden zu schützen und zu verbessern.





Unser Feld hat's über den Winter "Gewurmt"

Die Winterpause ist auch auf den Feldern schön langsam vorbei. Vor der Bodenbearbeitung wurde geschaut, was über den Winter mit der Erde passiert ist und ob bereits eine Bearbeitung gemacht werden kann. 


Dabei konnte diese Aufnahme gemacht werden. 

Die vielen Löcher, entstanden durch das rege Treiben der Würmer. Da sieht und spürt man das Leben.