Biohof Spitaler
Genuss mit Zukunft!

Sommerzeit ist Erntezeit und noch mehr.


Der Juli ist vorbei und mit ihm unsere Getreideernte. Unser Dinkel, Waldstaudekorn und unser Roggen sind nun im Lager und wartet auf die weitere Verarbeitung zu unserem Brot oder vieles mehr. 

Besondere Freude haben wir an unseren neuen Nudelmaschienen. Mit denen wir unser Getreide zu Vollkornnudeln machen. 

Auch die Gemüseernte konnten wir beginnen. Nachdem das andere Gemüse noch etwas auf sich warten lässt, sind unsere Zucchini und Fisolen schon erntereif. 

Es ist immer eine ganz besondere Freude, wenn man in Händen hält wofür man ein ganzes Jahr arbeitet. Wenn man dann noch Kunden  hat die einem sagen wie sehr ihnen das gefällt was und wie man das macht, kann man sich wirklich glücklich schätzen.




Das Leben ist Bunt… 


...dies beweist gerade unser Mohn.  Nachdem vor wenigen Tagen der Leinsamen unser Feld in ein schönes Blau gekleidet hat, ist es jetzt unser Mohn der uns nicht nur ein schönes Rosa aufs Feld, sondern auch ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zaubert. 









Regenpause wird nicht nur von uns genutzt


Die letzten Tage im Mai waren nochmal arbeitsintensiv. Die wenigen Regenpausen mussten genutzt werden um die Felder für die Saat vorzubereiten und dann unseren Buchweizen zu pflanzen. 
Unser Kooperationsbetrieb mähte den Klee auf unserem Feld. Dabei besuchte uns ein Storch. Das sollte doch ein gutes Zeichen sein!








Kraft für Pflanzen, Boden und Leben 


Am 13.April fand das Präparate-treffen der Arbeitsgruppe Waldviertel statt. Hier treffen sich DEMETER-Bauern, Gärtner und Interessierte zum erstellen von den Präparaten. Hier kommt die Energie von vielen Menschen in Merkenbrechts zusammen. Heuer waren sogar Gäste aus Mexiko dabei. Diese Energie und die Energie der Präparate wird dann mit auf den eigenen Hof mit genommen. 

Dort wurde gleich unser Kompost mit den Präparaten aus, Eichenrinde, Löwenzahn, Brennesel, Kamille, Baldrian und Schafgarbe versetzt.

Die beiden Präparate Horn-Kiesel und Horn-Mist werden im laufe der Vegetation auf unseren Feldern ausgebracht. Dort  sollen sie allen Pflanzen dabei helfen Nährstoffe und Sonnenenergie aufzunehmen und den Boden zu schützen und zu verbessern.





Unser Feld hat's über den Winter "Gewurmt"

Die Winterpause ist auch auf den Feldern schön langsam vorbei. Vor der Bodenbearbeitung wurde geschaut, was über den Winter mit der Erde passiert ist und ob bereits eine Bearbeitung gemacht werden kann. 


Dabei konnte diese Aufnahme gemacht werden. 

Die vielen Löcher, entstanden durch das rege Treiben der Würmer. Da sieht und spürt man das Leben.